Exkursion zum Hetzles Berg: Wanderung im Kopfeichenland

Der einzigartige Rundwanderweg am Hetzleser Berg bietet einige interessante geographische Themenkomplexe. Sie sind sowohl historisch als auch tagesaktuell. In der vorindustriellen Zeit war Hetzles ein bedeutender Standtort für die Gerberei, da durch die planmäßige Kultivierung von Kopfeichen die Rinde für das Gerben in großen Mengen erwirtschaftet werden konnte. Durch diese anthropogene Gestaltung der Landschaft wurde ein besonderes Ökosystem geschaffen. Diverse Tierarten haben dort ihre ökologische Nische gefunden. Insbesonders der Eremit – auch Juchtenkäfer genannt – ist eine sehr anspruchsvolle Art und benötigt besondere Habitatsverhältnisse, welche am Hetzleser Berg durch die Kopfeichen erfüllt werden. Der Eremit ist, neben weiteren Tier- und Pflanzenarten, eine stark gefährdete Art und kommt in ganz Europa nur am Hetzleser Berg so häufig vor. Da jedoch vereinzelte Gebiete um den Hetzleser Berg immer noch privat genutzt werden, entstehen Konflikte zwischen Landschaftsschutz und Nutzungsrecht. Dieser Umstand macht dieses Gebiet so besonders und soll durch die gemeinsame Wanderung nähergebracht werden. Zum Abschluss ist ein gemeinsames optionales Abendessen in lockerer Runde im Restaurant Kaiser Wilhelm in Erlangen geplant.

Verpflegung für Unterwegs, geeignete Wanderkleidung, festes Schuhwerk und eventuell Regenschirme sind für die Wanderung zu empfehlen. Unterwegs werden Sitzmöglichkeiten für eine kurze Pause vorhanden sein.

 

Datum: 27.10.2018

Beginn: 12:04 Uhr am Busbahnhof Neunkirchen am Brand

Abfahrt ab Bamberg: 10:46 Uhr mit der S-Bahn nach Forchheim, Umstieg um 11:31 Uhr in den Bus 224 Richtung Neunkirchen a. Brand bis zur Haltestelle Neunkirchen a. Brand, Busbahnhof

Ende: ca. 18:30 Uhr, Option anschließend um 19:30 Uhr im Restaurant Kaiser Wilhelm in Erlangen den Abend beim gemütlichen Essen und Trinken gemeinsam ausklingen zu lassen.

Distanz und Dauer: 16 Km und circa 6 Stunden

Kosten: Zugticket (z.B. Tagesticket 10+ für 19,70 €) und Abendessen im Restaurant Kaiser Wilhelm.

Anmeldezeitraum: bis zum 19. Oktober 2018 an kontakt@histgeo-bamberg.de