Exkursion zur Sonderausstellung „Wanderland. Eine Reise durch die Geschichte des Wanderns“ im Germanischen National Museum Nürnberg

Das Germanische Nationalmuseum (GNM) ist das größte kulturhistorische Museum Deutschlands. Die Dauerausstellung zu Kunst und Kultur von der Vor- und Frühgeschichte beinhaltet insgesamt 23 Sammlungsbereiche, die aus den verschiedensten Fachgebieten stammen, wie etwa Kunst, Kunsthandwerk, Musik, Kleidung, Volkskunde, Spielzeug, Waffen, wissenschaftliche Instrumente uvm. Neben dem Besuch der Dauerausstellung soll im Rahmen dieser Exkursion auch die momentane Sonderausstellung „Wanderland“ besichtigt werden. In dieser Ausstellung wird thematisiert, wie das Wandern in Deutschland seit der Romantik im 18. Jh. an stetig steigender Beliebtheit in der Gesellschaft gewonnen hat und wie diese bis heute erhalten geblieben ist. Hierbei werden das Wandern und die Freude am Wandern in vielfältiger Weise erörtert und an Objekten dargestellt, z.B. unter anderem an Wanderstöcken, die Gründung von Wandervereinen, Wanderkarten des Justus Perthes Verlag Gotha aus dem 19. Jh. und GPS-Tracking. Neben dem Aspekt des Wanderns spielen in der Ausstellung die künstlerischen Auseinandersetzungen in Malerei, Fotografie, Musik, Literatur, Gaming und Film eine wichtige Rolle.

 

Die Exkursion wird vom studentischen Verein Historische Geographie Bamberg e. V. organisiert. Es ist deshalb nicht möglich das erlangte Wissen mit ECTS-Punkten zu versüßen.

 

Datum und Beginn: Sa. 06.04.2019, 11:30 Uhr am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg, Kartäusergasse 1

Ende: ca. 18:00 Uhr, optional ab 18:30 Uhr im Restaurant Kaiserburg den Abend gemeinsam beim gemütlichen Essen und Trinken ausklingen zu lassen.

Kosten: Tagesticket 10+, Museumseintritt mit Studentenausweis: 5 €, Regulär: 8 € und Abendessen im Restaurant Kaiserburg.

Anmeldung: bis zum 29. 03. 2019 an kontakt@histgeo-bamberg.de